Allgemeines:

       Stellen

  • MuniCat vermittelt bestens betreute und spannende Industriepraktika mit Schwerpunkt Katalysator-Forschung & Entwicklung bei der Clariant. Aufgrund der limitierten Anzahl verfügbarer Praktikumsplätze wird um frühzeitige, aussagekräftige Bewerbung unter munich-catalysis@tum.de gebeten.

 

  • Die in MuniCat bearbeiteten Forschungsprojekte bieten Gelegenheit für hochinteressante und heraus-fordernde Forschungspraktika, Bachelor und Master Arbeiten sowie für Promotionen. Kontakt unter munich-catalysis@tum.de.

 

       Fortbildung:

  • Jeweils im Sommersemester wird die Vorlesung "Industriell relevante Aktivierung kleiner Moleküle" für fortgeschrittene Studenten angeboten: Aktuelle Entwicklungen heterogener und homogener Katalyse im Bereich der Aktivierung kleiner Moleküle wie einfache Alkane und Alkene, Aromaten oder beispielsweise Stickstoff werden detailiert präsentiert. Die Lerninhalte werden prüfungsunterstützend im "PSE der Katalyse" zusammenfassend wiederholt und festgehalten.
  • Ebenfalls im Sommersemester - im Rahmen der TUM Graduate School: Die Vorlesung 310 K (...die Vorlesung mit den speziellen Themen: Lebensqualität, Work-Life-Balance, Zeit- & Selbstmana-gement, Projektmanagement, Führungsqualität, u.v.m.).

 

  • In der zweiten Hälfte des Wintersemsters wird im Rahmen des Masterstudiums die Vorlesungsver-anstaltung Applied Technical Catalysis angeboten. Themengebite sind industriell angewandte Beispiele zur katalytischen Selektivoxidation, Synthesegaschemie sowie die Synthese und Anwendung von festen Säuren wie Zeolith-Kartalysatoren in technischen relevanten Prozessen. Die Vorlseung wird in englischer SDparche präsentiert.

      Referent: Prof. Dr. Richard W. Fischer, MuniCat Koordinator

 

Aktuelles:

  • Zum Tag der offen Tür der TUM am 22. September hat MuniCat im CRC mit jewels gut besuchten und intensiv diskutierten Vorträgen zur geselleschfatlichen Bedeutung der Querschnittstechnologie Katalyse beigetragen.
  • Mitte 2016 fand der gemeinsame TUM / Clariant Ideenworkshop statt. Zahlreiche Experten beider Organisationen trafen sich zum gemeinsamen Brainstorming zu aktuellen Themen der gemeinsamen Katalysatortechnologie-Forschung. Als Foloow-Up zu dem Work-Shop werden daran anschließend die Projektfelder der kommenden MuniCat Forschungsgebiete identifiziert und entsprechend vorbereitet.
  • Am 10. Juni fand der zweite MuniCat Scientific Up-Date Tag statt. Im Rahmen der ganztägigen Veranstaltung wurde neben MuniCat-Kennzahlen und Statsitiken ein Überblick zu den Ergebnissen der bereits abgeschlossenen Projekte (iC4-CO2-Cluster [AdCOO, COOMeth und PhotoCOO] sowie MTP [Methanol to Propene]) gegeben. In spannenden wissenschaftlichen Vorträgen wurde das breite Spektrum der derzeit laufenden Projekte vorgestellt (Selektivhydrierung, Oxidative Dehydrierung, Methaol zu Propen, Innovative Techniken zur Katalysatirformgebung) sowie ein Ausblick zu zukünftigen MuniCat Aktivitäten gegeben.
  • Bezug des neuen Katalyseforschungszentrums CRC: Zum Jahreswechsel 2015/2016 wurde das neue und hochmodern ausgestattete CRC operativ. Der Umzug der MuniCat-Teams und der damit verbundenen Projekte vom Chemie-Fakultätsgebäude in das CRC ist weitgehend abgeschlossen.

 

  • iC4: Das abschließende BMBF-Status-Semianr zur CO2-Verwertung fand im April 2015 statt; dort wurden die bis zum Projektende erreichten Ergebnisse vorgestellt sowie Optionen der Fortführung der aktuellen Themen diskutiert.

 

  • Im Q2/2015 startete die zweite Projekt-Welle im Rahmen von MuniCat mit Schwerpunkten im Bereich Basischemikalien, Hydriertechnologien und neuen Methoden zur Katalysatorherstellung.